Kork

Korkeichen sind in vielen Gegenden Spaniens und Portugals zu finden. Sie stellen geringe Ansprüche an die Bodenbeschaffenheit und ertragen somit auch problemlos die langen regenfreien Perioden im Mittelmeerraum.

Die Laubbäume sind immergrün und erreichen eine Höhe von etwa 10 bis 20 Metern. Am Stamm bilden Korkeichen eine dicke graubraune Stammborke, die zur Korkgewinnung genutzt wird. Ein einzelner Baum kann während seines Lebens etwa 100 bis 200 Kilo Kork liefern.

Hier ein paar Fotos vom „Korkeichenwald“ in Romaná de la Selva (Girona – Spanien)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.