Food Truck

Eine bunte Mischung an Food Trucks habe ich auf dem „White Summer“-Festival in Pals, bei Girona, entdeckt.
Das Festival, das 23 Tage lang dauert, ist ein Fest, das die „Kunst des Lebens“ feiert. Es bietet Raum für Gastronomen, Künstler und Händler, die ihre neuesten Trends zeigen und vieles mehr. Bis spät in die Nacht kann man dort flanieren, essen und trinken und sich durch die vielen Attraktionen berauschen lassen.

Ich selber habe mich durch die vielen Food Trucks in der „Blauen Stunde“ berauschen lassen: eine tolle Licht- und Motivstimmung.

 

 

Ein Tag in Österreich . . .

. . . zumindest kulinarisch!

Zusammen mit lieben Freunden und Fotografen haben wir uns bei einem österreichischen Menü fotografisch ausgetobt. Zuerst gab es eine „Jausenplatte“, als Hauptgericht „Schnitzel mit Kartoffelsalat“ und als Nachtisch „Palatschinken“ mit Nutella, Früchte, Eis usw.
Natürlich kann man immer darüber diskutieren, ob das Schnitzel mit Kapern und Sardellen, oder mit Preiselbeermarmelade gereicht wird, oder nur mit einer Scheibe Zitrone. Oder der Kartoffelsalat mit oder ohne Gurke, mit oder ohne Speck zubereitet wird. Ein bisschen künstlerische Freiheit sei uns gegönnt 🙂

Nach dem wir die Bilder dann „im Kasten“ hatten, haben wir natürlich auch alles brav und liebend gerne aufgegessen und den Tag gemütlich ausklingen lassen. Ein sehr schöner, aber auch lehrreicher Tag mit vielen schönen Motiven.

Hier ein paar Ergebnisse des Tages.

 

 

Baguette

Die „guia-frankfurt“ Juli – August 2017 ist da, diesmal mit meiner Kolumne über das beliebte und weltbekannte „Baguette“.
———————————
Se publicó la “guia-frankfurt” julio – agosto 2017, esta vez con mi columna sobre el famoso „baguette“.


Egal wo man sich auf der Welt aufhält: Um ein Baguette zu bestellen, braucht man keine Kenntnisse der Landessprache. Fast jeder versteht und weiß sofort, dass es sich hierbei um das bekannte knusprige Stangenweißbrot aus Frankreich handelt. Das Baguette ist den Franzosen heilig und bei jeder drohenden Preiserhöhung gehen diese auf die Barrikaden . . . mehr

——————————–

Para pedir una baguette no es necesario tener conocimientos del idioma local, sea donde sea y en que parte del mundo uno vive. Todos entienden y saben inmediatamente al pedir una baguette, que se trata del famoso pan crujiente de Francia . . . mehr

 

papas arrugadas

 

Die „guia-frankfurt“ Mai – Juni 2017 ist da, diesmal mit meiner Kolumne zu den „papas arrugadas“, ein typisch kanarisches Kartoffelgericht.
———————————
Se publicó la “guia-frankfurt” mayo – junio 2017, esta vez con mi columna sobre la historia y la receta de las „papas arrugadas“, typicas de las Islas Canarias.


Ohne Ausnahme findet man auf dem Speiseplan in jedem Restaurant und Haushalt auf den Kanarischen Inseln das beliebte und heute bekannteste Gericht „papas arrugadas“ (runzelige Kartoffeln). Dazu die genauso populären Saucen „mojo rojo“ und „mojo verde“ . . . mehr

——————————–

Sin duda hoy en día se encuentra en todos los menus de los restaurantes y hogares de las Islas Canarias el favorito y famoso plato de las „papas arrugadas“, acompañado de las deliciosas salsas „mojo rojo“ y mojo verde“ . . . mehr

 

 

„arroz caldoso“

Die „guia-frankfurt“ März – April 2017 ist da, diesmal mit einem typisch spanischen Reisgericht.
———————————
Se publicó la “guia-frankfurt” marzo – abril 2017 con una de las típicas recetas españolas – el „arroz caldoso“


Die Geschichte des Reises ist uralt und hat eine lange Tradition. Reis wird weltweit gegessen, ist zudem gesund und wird nicht nur als Nahrungsmittel genutzt. Für etwa die Hälfte der Weltbevölkerung ist Reis das Hauptnahrungsmittel . . . mehr

——————————–

La historia del arroz es muy antigua, tiene una larga tradición, se come en todo el mundo. También es saludable y no solo se utiliza como alimento. El arroz es el alimento principal para cerca de la mitad de la población mundial . . . más

 

 

 

Peruanisches Mittagessen

Ein gutes Mittagessen mit peruanischen Köstlichkeiten, mitten in Barcelona . . .

Un buen menú en Barcelona con delicias peruana . . .

Tortilla Española

Die „guia-frankfurt“ September – Oktober 2016 ist da, diesmal mit der typischen „tortilla española“ (Spanisches Omelette mit Kartoffeln)
———————————
Se publicó la “guia-frankfurt” setiembre-octubre 2016 con la deliciosa y típica „tortilla española“


Die spanische Tortilla oder ‚Tortilla de patatas‘ ist die beliebteste und meist bestellte „Tapa“ (Imbiss) der Spanier – sowohl Zuhause zubereitet, als auch in den Bars oder Restaurants bestellt und zu jeder Tageszeit. Die Tortilla gilt aufgrund ihrer landesweiten Verbreitung als spanisches Nationalgericht. Sie ist einfach in der Zubereitung, preisgünstig und zudem nahrhaft . . . mehr
——————————–
La „tortilla española de patatas“ es la tapa más popular de los españoles, preparada tanto en los hogares o solicitada en los bares y restaurantes en cualquier momento del día. La tortilla de patatas es considerada como plato nacional español. Es fácil de preparar, barato y también muy nutritivo . . . más

Streetfood Festival

Das „Streetfood Festival 2016“ tingelt von Stadt zu Stadt, am Wochenende, 5. bis 7. August, fand es in Frankfurt statt. In einem überschaubaren, recht kleinen Rahmen gab es internationale kulinarische Genüsse, meines Erachtens zu viele unterschiedliche Burgerformen aus allen Herren Länder . . . aber für das Auge und die Fotografie doch ein paar Highlights.

 

 

papas arrugadas

„papas arrugadas“ („runzelige Kartoffeln)“ sind auf den Kanarischen Inseln sehr beliebt. Hierfür werden vor Ort speziell für dieses Gericht bestimmte Kartoffelsorten angebaut: möglichst kleine und gleichmäßig große Kartoffeln. Zu den „papas arrugadas“ gehören natürlich der „mojo rojo“ und der „mojo verde“ dazu. Die rote Sauce ist auf Tomatenbasis zubereitet und die grüne Sauce hat als Grundlage die grüne Paprika.

Hier das Rezept zum runterladen . . .

 

Calcotada

Eine Calçotada ist sowohl die Bezeichnung für ein traditionelles bäuerliches Volksfest in Katalonien, das angeblich seinen Ursprung in der Stadt Valls hat, als auch für die gleichnamige Spezialität der katalanischen Küche. Inzwischen findet das Fest in vielen Regionen im Osten Kataloniens statt, und zwar immer im Spätwinter/Frühjahr. Dabei werden neben den namengebenden „Calçots“, eine Art Frühlingszwiebel bzw. Lauchzwiebel, weitere Speisen verzehrt, in der Regel gegrilltes Fleisch.

Als „Calçot“ werden die Sprösslinge einer voll entwickelten weißen Zwiebel bezeichnet, die wieder in die Erde eingesetzt wurde.

Traditionell werden die Calçots auf einen groben Rost gelegt und solange über offenem Feuer, vorzugsweise aus altem Rebholz, gegrillt, bis die äußere Haut schwarz geworden ist. Stilecht werden die Calçots auf halbrunden Dachziegeln serviert. Zum Verzehr werden die Calçots an den verbliebenen inneren Blättern gehalten. Mit der anderen Hand wird die schwarzgebrannte Haut abgestreift. Der weiße und zarte Teil der Frühlingszwiebel wird anschließend in eine würzige Soße, wie Salvitxada oder Romesco, getunkt und aus der ausgestreckten Hand genossen. Da die Zwiebeln in Soße getunkt werden und die äußere verkohlte Schicht mit der Hand zum Tisch abgestreift wird, bleibt ein gewisses Kleckern und Beschmutzen nicht aus, so dass in Restaurants üblicherweise zum Calçot-Essen Lätze verwendet werden.

Auf der verbliebenen Glut wird das Fleisch für das Hauptgericht gegrillt und Brot geröstet. Die Schlachtplatte besteht meistens aus Blutwurst, Kotelett und Lammfleisch, garniert mit weißen Bohnen und Artischocken. Dazu trinkt man typischerweise Rotwein aus dem Porrón, einem spanischen Trinkgefäß, oder einen örtlichen Cava.

(Quelle Wikipedia)