Streetfood Festival

Das „Streetfood Festival 2016“ tingelt von Stadt zu Stadt, am Wochenende, 5. bis 7. August, fand es in Frankfurt statt. In einem überschaubaren, recht kleinen Rahmen gab es internationale kulinarische Genüsse, meines Erachtens zu viele unterschiedliche Burgerformen aus allen Herren Länder . . . aber für das Auge und die Fotografie doch ein paar Highlights.

 

 

Festmahl

Immer mal wieder finde ich alte, schon längst vergessene Fotoschätze auf meiner Festplatte, wie diese Fotos aus dem Jahr 2008: beim Besuch in der Kunstakademie München.
Zu dieser Zeit fand die „Jahresausstellung der Kunststudenten 2008“ statt. Die Motive hier gehören zu der Einrichtung von Dana Lürken mit dem Titel „Etablierte Gier“: Ein gedeckter Tisch mit Altöl aufgefüllt, sowohl der Tisch, als auch die Suppenteller und die Weingläser. Durch das Tageslicht, die Spiegelungen, die Perspektive des gewählten Ausschnitts, sind meines Erachtens sehr spezielle Motive entstanden.

Peru-Abend

Peru-Abend mit Spezialitäten aus der peruanischen Küche
am Samstag, 21. Februar 2015, ab 18 Uhr im Restaurant „Guantanamera“ in Darmstadt

Peru ist nicht nur wegen seiner exzellenten Küche bekannt, sondern ebenso als das „Land der tausend Klimazonen“. Erst diese klimatische Vielfalt ermöglicht eine bunte Palette von Gerichten, die die peruanische Küche so abwechslungsreich und kreativ macht: sowohl bei klassischen Gerichten als auch in der „neoperuanische Küche“.

Die typischen ur-inkaischen Gerichte der Peruaner haben sich über die letzten fünf Jahrtausende behauptet. Einige dieser Gerichte möchte ich, Heidi Schade, als Autorin des Buches „Klassische und Moderne Rezepte aus Peru“, im Rahmen eines „Peru-Abends“ am Samstag, 21. Februar, ab 18 Uhr, im lateinamerikanischen Restaurant „Guantanamera“, in Darmstadt präsentieren. Ich werde Ihnen nicht nur einige Spezialitäten der peruanischen Küche „auftischen“, sondern auch über den gigantischen Reichtum an Fisch und Meeresfrüchten an dem mehr als 2.400 km langen Küstenstreifen Perus, berichten. Darüber hinaus werde ich über die wichtigsten Grundnahrungsmittel des Landes, zu der die Kartoffel, der Mais und der Geschmacksgeber Nummer Eins – die Chili – zählen, informieren.

Zusammen mit dem Inhaber des Restaurant „Guantanamera“, Claudio Zelaya, möchte ich Ihnen die wahre Vielfalt der peruanischen Küche vorstellen. Für mich als gebürtige Peruanerin mit österreichischen Wurzeln ist es ein besonderes Anliegen die peruanische Küche den Peru-Reisenden und allen Hobbyköchen aus Deutschland und Europa näher zu bringen.

Sie haben während des Abends die Möglichkeit, sich mit mir und Claudio Zelaya auszutauschen, Fragen zu stellen, mein Buch zu kaufen und natürlich die leckeren Gerichte zu kosten.

Nähere Informationen und Infos zu Tisch-Reservierungen erhalten Sie auf dem hier auf dem Plakat und auf http://www.latinotreff.de/de/secciones/index.php

Außerdem finden Sie hier auf meiner Homepage weitere Informationen über die peruanische Küche, wie auch alle meine kulinarischen Kolumnen zum Nachlesen und Downloaden.

Plakat Peru Abend