London

In den letzten Jahren war ich nun mehrfach in London und haben entsprechend reichlich Eindrücke gesammelt: vom „London Eye“ bis zum „Tower of London“, der „Buckingham Palace“ und auch den „Kensington Palace„. Außerdem kürzlich ein Ausflug nach Eton und zum „Schloss Windsor gemacht“.

Alles pompöse Bauten und eine beeindruckende Architektur, wie zum Beispiel hier das „Palace of Westminster“ in der Blauen Stunde. Hier tagt regelmäßig das britische Parlament.

 

 

Ein besonderer Eyecatcher und Wahrzeichen Londons ist natürlich das „London Eye“. Es ist mit einer Höhe von 135 Metern das höchste Riesenrad Europas, das sich seit dem 9. März 2000 dreht.

 

 

London bietet wahnsinnig viele Motive; es lohnt sich einfach durch die Straßen zu wandeln und die Stimmung einzufangen, wie auch das eine oder andere Foto zu machen. Hier eine kleine Auswahl an Bildern, wie die National Gallery am Trafalgar Square.

 

 

 

Den roten Telefonzellen kann man in London auch nicht aus dem Weg gehen. Meistens sind diese nur noch zur Dekoration da, denn in der Zeit der Handys erübrigt sich das Telefonieren in der Telefonzelle. Aber sie sind immer noch ein Hingucker und jeder zweite Tourist – wie ich eben auch – hält die Kamera drauf.

 

 

Ein kleiner Ausflug am Sonntag hat mich auch nach Eton, zur berühmten Universitätsstadt, und zum Schloss Windsor geführt, eine knappe Stunde westlich von London entfernt. Die beiden Orte werden nur durch die Themse getrennt. Man kann in dieser Umgebung wunderschön spazieren gehen.

 

Innenhof eines der Eton College Häuser samt berühmter Kapelle