Valencia – Ciudad de las Artes y las Ciencias

Ciudad-de-las-Ciencias_Panorama-05

Eines der wichtigsten Aushängeschilder Valencias ist die futuristische Kunst- und Wissenschaftsstadt „Ciutat de les Arts i les Ciències“ (Ciudad de las Artes y las Ciencias) , die am 16. April 1998 mit der Eröffnung des L’Hemisféric (ein Planetarium und 3D-Kino) eingeweiht wurde.

Im seit Jahrzehnten trockengelegenen Bett des ‚Riu Túria‘ wurde ein 2 km langer Park mit Wasserflächen und Grünanalgen geschaffen, in den fünf Meisterwerke des spanischen Stararchitekten Santiago Calatrava eingebettet sind:
Das L’Umbracle („das Schattenhaus“), unter dessen eleganten Bögen Palmen gedeihen, dient als Eingangspromenade in die Ciutat. In der Agora, einer schmetterlingsförmigen Halle, werden Events veranstaltet. Der Palau de les Arts, Valencias Opernhaus, gleicht einem gewaltigen Insekt. Das Museu de les Ciències Príncipe Felipe, erinnert außen an das Skelett eines riesigen Tieres. Und das L’Hemisféric, das Planetarium und 3D-Kino: Die mit 900 qm große, gewölbte Leinwand hat die Form eines Auges. Während einer Kinovorstellung blinzelt es nach draußen, danach schließen sich die „Lider“.

Daneben gibt es noch das von dem Architekten Félix Candela entworfenen L’Oceanográfic: ein gigantischer Meereswasserzoo.