Papyrus

Papyrus ist heute hauptsächlich aus dem antiken Ägypten bekannt: Die Ägypter haben anscheinend schon im 3. Jahrtausend v.Chr. den Papyrus als Schreibmaterial genutzt.

Während meiner Reise durch Ägypten bleibt es nicht aus, dass man sich irgendwann mal den Prozess der Herstellung des Papyrus erklären lässt.

Der Papyrus (Cyperus papyrus) ist eine Staudenpflanze, die bis zu 3 Meter hoch werden kann. Die Pflanze wächst hauptsächlich an sumpfigen Flussufern, ist hauptsächlich in Gegenden Afrikas und Asiens zu finden.

Die Ägypter nutzten die Papyrusstängel, schälten die Rinde und schnitten das Mark in schmale Streifen. Quer zueinander (kreuzweise) wurden diese aufeinandergelegt, zu einem festen Blatt gepresst (der Pflanzensaft diente dabei als Klebstoff), geklopft und anschließend in der Sonne getrocknet. Danach konnte der Papyrus beschrieben werden.

Der heute in Ägypten verkaufte Papyrus wird allerdings aus getrockneten Bananenblättern hergestellt und mit antiken Motive aus Gräbern und Tempeln bemalt. Die Kunstwerke sind somit sehr preiswert zu erwerben. Echte Papyri sind sehr teuer.

Anhand der folgende Fotos zeige ich den Prozess der Herstellung des Papyrus.

 

Mehr Fotos aus Ägypten: Hier geht es zum ägyptischen Basar

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.