Königliche Akademie der Medizin

Die Königliche Akademie der Medizin in Barcelona* wurde zwischen 1762 und 1764 vom Architekten Ventura Rodriguez (1717-1785) erbaut. Sie befindet sich innerhalb des Komplexes des alten “Krankenhauses “Santa Creu” aus dem 15 Jahrhundert.

Die Fassade des Gebäudes ist sehr schlicht, recht unauffällig. Dafür ist das Innere um so pompöser. Es wird von Rokokodekoration mit vielen Verzierungen beherrscht. Das Highlight ist das anatomische Amphitheater: ein Saal mit runder Sektion und einem Marmortisch in der Mitte, umgeben von halbrunden Ränge aus Stein mit Sitzen im Rokokostil.

Sie war bis 1904 als Fakultät für Medizin im Betrieb und ist seit 1920 die Hochschule für Medizin und Chirurgie. 1951 wurde es zum kunsthistorischen Nationaldenkmal erklärt.
An den Wochenende, wenn kein Betrieb ist, darf man die Akademie besichtigen.

*(Die Königliche Akademie ist zu finden in der “Carrer del Carmen 47”, unweit des berühmten Marktes “La Boquería”).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.