Kalender 2021

Kalender 2021

Tisch und Wandkalender 2021

Das Jahr 2020 ist fast vorbei, zumindest was die Planung für Tisch- und Wandkalender für das kommende Jahr angeht. Ich schaue deshalb schon auf das Jahr 2021.

Aufgrund des großen Erfolges, wurden meine Kalender erneut für das Jahr 2021 aufgelegt, was mich natürlich sehr freut. Zu bestellen sind der Kalender direkt über den Kalenderverlag Calvendo oder auch bei amazon.de

 

Hände, Indien

Hände weltweit

Die Hand ist ein bemerkenswertes Universalinstrument. Wir können mit unseren Händen winzige Schmuckstücke herstellen, Musikstücke spielen, Brotteig kneten, wie ein Schraubstock eine Reckstange umklammern – und wir können vor allem mit unseren Händen sprechen.

“Hände weltweit” weiterlesen »

Reisen nach Barcelona

Reisen nach Barcelona

Neben meinem Hauptwohnsitz Mainz, habe ich mittlerweile “mein Herz in und an Barcelona verloren”, somit ist diese Stadt mittlerweile zu meinem zweiten Zuhause geworden: eine vielfältige Stadt, die unglaublich viel zu bieten hat.

“Reisen nach Barcelona” weiterlesen »

“Die Macht der Hände”

“Die Macht der Hände”

Fotoausstellung im Rahmen des Deutschen Fernsehkrimi-Festivals 2020 in der Filmbühne Caligari,
vom 1. bis zum 8. März 2020, in Wiesbaden.

 

Myanmar

Myanmar

Obwohl ich meine Reise nach Myanmar gründlich vorbereitet habe, mir vor allem aus fotografischer Sicht die besonders sehenswerten Orte des Landes ausgesucht habe, hatte ich trotzdem keine Ahnung, was mich da wirklich erwartet. Ich war jetzt schon häufiger in Asien, aber Myanmar ist trotzdem anders als alle anderen asiatischen Länder. Es fängt schon damit an, dass dieses Land noch nicht mit “Schmutz” überschüttet ist: die Straßen sind sauber, überall wird darauf geachtet, dass der Dreck in den Mülltonnen landet. Also: sehr angenehm!

Ich bin jedenfalls in den 14 Tagen, die ich da war, immer wieder positiv überrascht worden. Meine Begeisterung für Land und Leute spiegelt sich sehr gut in den Bildern wider.

Treppen

Treppen

Lange Treppen, kurze Treppen, Wendeltreppe, Rolltreppe, viele Stufen, wenige Stufen …. Treppen aus Stein, Stahl, Metall, Erde, Holz … Keine Treppe gleicht der anderen, aber doch alle haben ein gleiches Ziel: Es geht entweder rauf oder runter!

Vom richtigen Winkel aus gesehen, haben alle Treppen ihren Reiz. Sie fallen mir immer wieder auf und ich setze sie dann in Szene. Besonders schön anzusehen sind die Wendeltreppen, egal ob man von unten hochschaut – oder von oben runterblickt!

Indien

Indien

Indien ist schon ein spezielles Land, ungewöhnlich und für uns Europäer auch arg fremd. Während meiner dreiwöchigen Rundreise (im November 2018) durch den Norden Indiens habe ich viel erlebt, viele Eindrücke sammeln können und natürlich auch unglaublich viele Fotos mit nach Hause gebracht. Hier findet ihr schon mal einen ersten Auszug über meine gewonnenen Eindrücke. Weitere werden folgen . . .

Kairo

Kairo

Es ist schwer zu beschreiben, wie Kairo, die Hauptstadt Ägyptens, ist und sich anfühlt. Es ist die größte Stadt der arabischen Welt: Eine pulsierende Stadt mit viel Chaos, Menschen, viele Autos, viele Basare, aber auch wieder imposante Bauten:  wie die „Mohammed Ali-Moschee“ und weitere Sehenswürdigkeiten, wie z.B. das Ägyptische Museum. In den vier Tagen Kairo habe ich viel gesehen und erlebt. Schon der Anblick der Pyramiden von meinem Hotel aus, war beeindruckend. Man stellt sich immer vor, dass die Pyramiden weit weg von der Stadt sind. Mittlerweile gehören sie zum Stadtbild dazu und rundherum wird gebaut.

Eindrücke am Rande des Nils

Eindrücke am Rande des Nils

Von Luxor bis nach Assuan auf dem Schiff: entlang des Nils gibt es viel zu sehen, zu bestaunen und ebenso zu genießen. Hier ein paar Highlights des Lebens am Nilufer.

Ägypten

Ägypten

Wenn man von Ägypten spricht, denkt man immer als erstes an die Pyramiden und die unzähligen Tempelanlagen entlang des Nils.

Der Nil ist eben die Lebensader Ägyptens. Nahezu die gesamte Bevölkerung des Landes ist in den schmalen, fruchtbaren Ebenen am Fluss angesiedelt. Schon im alten Ägypten entstanden Tempel und Städte der Pharaone selten abseits der lebenserhaltenden Gebiete am Nil. Der Nil (6853 km lang) entspringt in den Bergen von Ruanda und Burundi, über Tansania, Uganda, Südsudan und den Sudan, bevor er in Ägypten in das Mittelmeer mündet.

Nach allen Bedenken von Freunden bezüglich „Unruhen“ und „Gefahren“ im Land, habe ich dieses Jahr im Mai nun endlich die langersehnte Nilkreuzfahrt gemacht und anschließend noch ein paar Tage Kairo besucht. Es war beeindruckend, faszinierend so viel Geschichte und Kultur zu erleben, aber auch die extremen Kontraste in den Lebensumständen der Menschen zu sehen.